Checkliste

Entscheidungshilfen für Ihre berufliche Weiterbildungsmaßnahmefinden Sie in der
nachfolgenden Checkliste:

Persönliche Voraussetzungen:

  • Welche Ziele verfolgen Sie für Ihr persönliches und berufliches Leben mit
  • Weiterbildung?
  • Wo liegen Ihre Interessen, Begabungen, Potenziale?
  • Welche Stärken und Schwächen haben Sie beim Lernen entwickelt?
  • Wieviel Zeit können und wollen Sie für das DistancE-Learning aufwenden:
    • Stunden pro Woche?
    • über welchen Zeitraum?
  • Wieviel Geld können und wollen Sie für das DistancE-Learning investieren:
    • pro Monat?
    • Gesamtsumme

Vergleich der Anbieter / Angebote:

  • Fordern Sie das entsprechende Informationsmaterial an!
  • Welche Inhalte liefert der Lehrgang?
  • Welche Voraussetzungen müssen Sie für den Lehrgang mitbringen?
  • Mit welchem Abschluss endet der Lehrgang?
  • Welche Bedeutung hat der Abschluss für Ihre (berufliche) Zukunft?
  • Wie hoch ist der Praxisbezug?
  • Wo finden eventuelle begleitende Präsenzveranstaltungen statt
  • (Anfahrtsmöglichkeiten)?
    • Sind diese Präsenzveranstaltungen freiwillig?
  • Beinhaltet der Lehrgang eine ständige tutorielle Betreuung (inkl. Bearbeitung und Benotung der Einsendeaufgaben, Beantwortung von Fragen etc.)
  • Ist erkennbar, wann und wie der Tutor / die Tutoren zur Verfügung steht /stehen?
  • Ist eine persönliche Betreuung für Sie vorgesehen?
  • Gibt es ein Internetforum zum Austausch der Teilnehmer untereinander bzw. mit den Tutoren?
  • Welcher Anbieter hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis?
  • Kommen ggf. noch weitere Kosten als auf den ersten Blick ersichtlich auf Sie zu:
    • evtl. Fahrt- und Übernachtungskosten bei Präsenzveranstaltungen
    • besondere Software / Hardware: Welche technischen Voraussetzungen muss Ihr PC erfüllen
    • Internetkosten
    • Sonstige Kosten
  • Wie sind die Zahlungsmodalitäten?
  • Wie sind die Rücktritts- und Kündigungsmöglichkeiten (ggf. über die gesetzliche Regelung hinaus)?
  • Wird der Lehrgang ggf. über Bildungsgutscheine (finanzielle Förderung durch die Arbeitsagenturen) gefördert?